Monatstreffen des Netzwerks zur Ehrenamtsarbeit mit Kindern und Jugendlichen

[Gastbeitrag von Sophie Koch aus der SüdPost N° 5]

 

Unter den Geflüchteten, welche in Dresden leben, sind viele Kinder und Jugendliche. Teilweise kommen sie ohne Begleitung an, sogenannte unbegleitete minderjährige Ausländer. Ihnen gelingt die Integration oft schneller als manch Erwachsenen. Aber gerade sie benötigen auch eine besondere Betreuung und Unterstützung.

Das Netzwerk Dresden-Plauen Miteinander hat sich beim ersten Monatstreffen am 12. April dieser Thematik angenommen und Ehrenamtliche über die Möglichkeiten der Unterstützung und über Patenschaften für geflüchtete Kinder und Jugendliche informiert.

Johanna Stoll, Regionalkoordinatorin beim Ausländerrat Dresden e.V. berichtete über die aktuellen Zahlen und die Unterbringungssituation in Dresden. Des Weiteren stellte sie kurz die Arbeit im Kindergarten „Kleiner Globus“ vor. In dem Kindergarten des Ausländerrates spielen, singen, basteln und lernen sowohl Kinder von Dresdner Einwohnern, von ausländischen Studierenden als auch von Geflüchteten Familien.

Kerstin Tiedemann, Geschäftsführerin der Jugendherberge „Rudi Arndt“ und Carola Gersten, Sozialpädagogin, erzählten von den Jugendlichen, die derzeit in der Jugendherberge untergebracht sind. Seit Oktober 2015 wohnen dort etwa 50 unbegleitete Flüchtlinge zwischen 12 und 18 Jahren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendherberge bieten den minderjährigen Jungen nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern gestalten gemeinsam mit ihnen ihren Alltag, unterstützen sie beim Deutsch lernen oder organisieren Freizeitveranstaltungen.

Aus dem Treffen heraus ergab sich das Ziel, dass zukünftig beide Einrichtungen durch die Arbeit von Ehrenamtlichen aus dem Netzwerk unterstützt werden.  Wer zukünftig die Kinder im Kindergarten „kleiner Globus“ oder die Jugendlichen in der Jugendherberge Rudi Arndt unterstützen möchte, kann gern eine Mail mit dem Betreff „Unterstützung für Jugendliche Geflüchtete“ an netzwerk.dd.plauen@gmail.com schreiben.