Mehr Wohnungen im Dresdner Süden stabilisieren Mieten. Schwindende Brachfläche kann durch Südpark kompensiert werden

Heute berichtete die Presse, dass über 119 neue Wohnungen Kohlenstraße geplant werden. Ich begrüße das Bauvorhaben auf der Brachfläche entlang der Kohlenstraße (zwischen Döbraer Straße und Höckendorfer Weg). Denn jede Wohnung, die im Dresdner Süden gebaut wird, hilft die Mieten zu stabilisieren.

Ich habe aber großes Verständnis für die Anwohnerinnen und Anwohner, welche auf Grund der wegfallenden Grünfläche Nachteile befürchten. Wenn wir es schaffen, parallel auf der nördlichen Seite der Straße den „Südpark“ zu entwickeln, dann bleibt genug Erholungsraum für die Menschen und Lebensraum für die Wildtiere.

Angesichts der Sorgen vor Ort erwarte ich von Baubürgermeister Marx, dass die Anwohnerinnen und Anwohner im weiteren Verfahren angemessen informiert und beteiligt werden.

 

Bildnachweis: (c) Rainer Sturm / pixelio.de