Cyber-Crime, Jugendkriminalität, PMK rechts genauer in den Blick nehmen!

Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, ordnet die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik 2023 ein:

“Ich lese aus der PKS, dass wir weiterhin gut daran tun, die personelle und fachspezifische Ausstattung der sächsischen Polizei im Blick zu behalten. Der Bereich der Internetkriminalität steigt an und dort werden sich künftig neue Kriminalitätsfelder finden, denen wir mit Beamtinnen und Beamtinnen entgegentreten müssen, die besonders ausgebildet sind. Die Cyber-Cop-Ausbildung braucht daher künftig mehr statt weniger Aufmerksamkeit.

Die steigenden Zahlen im Bereich der Kinder- und Jugendkriminalität müssen uns alle aufhorchen lassen. Das ist ein Alarmsignal für unsere Gesellschaft, denn Kriminalität verbaut Zukunft. Wenn der Innenminister um Initiativen zur Verringerung von Jugendkriminalität bittet, sehen wir uns als SPD Fraktion bestätigt: Investitionen in Kinder- und Jugendarbeit sind Zukunftsinvestitionen und daran werden wir festhalten. Mit einem neuen Schwerpunkt im Zweiten Periodischen Sicherheitsbericht zur Jugendkriminalität erhoffe ich mir auch mehr wissenschaftliche Grundlagen für weitere Maßnahmen.

Massive Sorgen mache ich mir auch mit Blick auf die Zahlen der PMK rechts und der Hasskriminalität. Diese zerstören unsere Gesellschaft. Zusammenhalt muss die Antwort sein, auch für Menschen, die davon nicht betroffen sind. Das Gesamtkonzept gegen Rechtsextremismus muss verstetigt werden und wir brauchen mehr Schutz für demokratisch engagierte Menschen in Sachsen. Dafür steht die SPD bereit.“